Ankunft:
Abreise:
Promocode:
Schliessen

Allgemeine vertragsbedingungen

Daten des Anbieters:
Name: Hotel & More ETO Kft.
Firmensitz: H-1022 Budapest, Fillér u. 84/a
Postanschrift (Ort der Geschäftstätigkeit): H - 9027 Győr, Nagysándor József u. 31.
Telefon: +36 96 815 981
Fax: +36 96 815 982
E-mail: info@hoteletopark.hu
Web: www.hoteletopark.hu
Registergericht: Registergericht Győr
Registriernummer: Cg.08-09-012386
Steuernummer: 13330778-2-08
Name der Zulassungsbehörde: Notar der Stadt Győr mit Komitats recht,
Erreichbarkeiten der Zulassungsbehörde: Győr,
Városház tér 1., +36 96 500 339
Betriebszulassungsnummer: 24182-22/2012.

Das ETO PARK HOTEL**** SUPERIOR Business & Stadium, Győr ist Mitglied des Ungarischen Hotel- und Restaurantverbandes, dessen Ethik-Kodex Sie hier zu lesen ist: http://www.hah.hu/files/7413/5471/0384/Kdex.pdf.

Allgemeine Regeln

1. Die „Allgemeinen Geschäftsbedingungen” (im Folgenden AGB) regeln die Beanspruchung von Dienstleistungen der vom Dienstleistender betriebenen Hotels (ETO PARK HOTEL**** SUPERIOR Business & Stadium, Győr).
2. Einzelne Bedingungen gelten nicht als Teil der gegenwärtigen AGB aber sie schließen individuelle, spezielle Vereinbarungen mit Reisevermittlern und Reiseveranstaltern mit gelegentlich anderen, den gegebenen Geschäften entsprechenden Bedingungen nicht aus.

Vertragspartner

1. Die vom Anbieter gebotenen Dienstleistungen werden vom Gast in Anspruch genommen.
2. Falls der Gast die Bestellung der Dienstleistungen direkt beim Anbieter abgibt, so wird der Gast zum Vertragspartner. Falls die Bedingungen erfüllt werden, werden Anbieter und Gast zusammen zu Vertragspartnern (im Folgenden Partner).
3. Falls die Bestellung der Dienstleistungen im Auftrag des Gastes durch eine dritte Person beim Anbieter abgegeben wird (im Folgenden Vermittler), werden die Bedingungen der Mitwirkung durch die Vereinbarung zwischen Anbieter und Vermittler geregelt. In diesem Fall ist der Anbieter nicht verpflichtet zu prüfen, ob der Gast durch die dritte Person rechtmäßig vertreten wird.


Weg und Bedingungen der Beanspruchung der Dienstleistungen

1. Der Anbieter schickt bei mündlicher oder schriftlicher Anfrage des Gastes in jedem Fall ein schriftliches Angebot. Falls keine konkrete Bestellung 48 Stunden nach dem Versand des Angebotes eintrifft, so ist der Anbieter nicht an sein Angebot gebunden.
2. Der Vertrag entsteht ausschließlich nach Versand der schriftlichen Bestätigung der schriftlichen Buchung des Gastes durch den Anbieter und gilt als schriftlich geschlossener Vertrag.
3. Mündlich erteilte Buchungen, Vereinbarungen, Änderungen oder die mündliche Bestätigung dieser durch den Anbieter gelten nicht als Vertragschließen.
4. Der Vertrag bezüglich der Beanspruchung von Unterkunft und Dienstleistungen gilt für einen bestimmten Zeitraum.

5. Falls der Gast das Zimmer vor Ablauf des bestimmten Zeitraums endgültig verlässt, steht dem Anbieter der komplette Gegenwert der im Vertrag festgelegten Dienstleistungen zu. Der Anbieter ist befugt das vor Ende der Ablaufzeit verlassene Zimmer neu zu verwerten.
6. Die vom Gast eingeleitete Verlängerung der Beanspruchung von Unterkunft und Dienstleistungen benötigt die vorherige Zustimmung des Anbieters. In diesem Fall kann der Anbieter die Bezahlung der Gebühr der bereits erfüllten Dienstleistungen verlangen.
7. Für die Änderung und/oder der Ergänzung des Vertrages ist eine schriftliche Vereinbarung nötig, unterschrieben durch die Partner.

Anreise ins und Abreise aus dem Hotel / Einchecken – Auschecken

Die Zimmer sind am Tag der Anreise ab 14:00 Uhr bezugsfertig und stehen am Tag der Abreise bis 11:00 Uhr (bei Gruppen bis 10:00 Uhr) zur Verfügung unserer Gäste. Das Hotel garantiert abhängig der Verfügbarkeit und gegen Bezahlung die Möglichkeit der frühen An- bzw. der späten Abreise.

Preise

1. Die Zimmerpreise des Hotels (Rack Rate) werden in den Hotelzimmern oder and der Rezeption ausgehängt.
2. Die Preislisten sonstiger Dienstleistungen werden in den gegebenen Bereichen des Hotels (NARRABO Restaurant, TEMPESTAS BAR) platziert.
3. Der Gast kann sich über die Preise der Dienstleistungen an der Hotelrezeption immer über die Preise der Dienstleistungen informieren.
4. Der Anbieter kann die von ihm bestimmten Preisen ohne vorherige Ankündigung verändern. Die aktuelle Preise können auf der Website des Hotels (www.hoteletopark.hu) angesehen werden.
5. Der Anbieter gibt bei den Preisen das bei der Angebotsabgabe gültige, vom Gesetz bestimmte Maß der Steuern (MwSt., IFA) an. Die veröffentlichte Preise enthalten den vom Gesetz bestimmten MwSt., nicht aber die Kurtaxe, die vor Ort bezahlt werden muss. Der Anbieter kann die wegen der Änderung des geltenden Steuergesetzes (MwSt., IFA) entstandenen Mehrkosten nach vorheriger Ankündigung an den Vertragspartner weiterbelasten.

Angebote, Ermäßigungen

1. Die Angebote des Anbieters – ausgenommen die tägliche Zimmerpreise – stehen nur mit begrenzter Zimmerkapazität den Gästen zur Verfügung.
2. Aktuelle Angebote, Ermäßigungen, Promotionen werden auf der Website des Hotels veröffentlicht.
3. Die angekündigten Ermäßigungen beziehen sich immer auf individuelle Zimmerbuchungen, außer es wird von uns anders kommuniziert.
4. Die angekündigten Ermäßigungen können nicht mit anderen Rabatten und Aktionen kombiniert werden.
5. Die Gültigkeit der ermäßigten Preisen ist immer von der Verfügbarkeit abhängig.

Stornobedingungen

1. Falls das Hotel in seinem Angebot keine weiteren Bedingungen bestimmt, kann die Stornierung der Unterkunft bzw. Dienstleistungen 48 Stunden vor der Anreise bis 16.00 Uhr Ortszeit kostenlos storniert werden.
2. Falls der Vertragspartner seine Beanspruchung von Unterkunft bzw. Dienstleistungen nicht durch Anzahlung, Kreditkartengarantie oder auf andere, im Vertrag festgelegter Weise garantiert hat, entfällt der Dienstleistungsspflicht des Anbieters am Tag der Anreise nach 18:00 Uhr Ortszeit.
Falls der Vertragspartner seine Beanspruchung von Unterkunft bzw. Dienstleistungen durch Anzahlung, Kreditkartengarantie oder auf andere, im Vertrag festgelegter Weise garantiert hat und am Tag der Anreise nicht erscheint, stehen dem Anbieter entweder die im Vertrag festgelegte Summe oder mindestens die Hotelkosten eines Tages zu. In diesem Fall wird das Zimmer bis 12:00 Uhr am Tag nach dem geplanten Anreisetag für den Vertragspartner aufrechterhalten, danach entfällt der Dienstleistungspflicht des Anbieters.
3. Falls der Vertragspartner seine Beanspruchung von Unterkunft bzw. Dienstleistungen durch Anzahlung, Kreditkartengarantie oder auf andere, im Vertrag festgelegter Weise garantiert hat und am Tag der Anreise nicht erscheint, stehen dem Anbieter entweder die im Vertrag festgelegte Summe oder mindestens die Hotelkosten eines Tages zu. In diesem Fall wird das Zimmer bis 12:00 Uhr am Tag nach dem geplanten Anreisetag für den Vertragspartner aufrechterhalten, danach entfällt der Dienstleistungspflicht des Anbieters.
4. Bei Produktbuchungen, die an spezielle Konditionen gebunden sind, bzw. Gruppenbuchungen oder Veranstaltungen bestimmt der Anbieter die Bedingungen in individuellen, von den oben beschriebenen abweichenden Verträgen.
5. Bei Gruppenbuchungen sind die Bedingungen der Stornierung und Änderung wie gefolgt:
1. alle Zimmer können 60 Tage vor der Anreise kostenlos storniert werden
2. 30% der gebuchten Zimmer kann 30 Tage vor der Anreise kostenlos storniert werden
3. 15% der gebuchten Zimmer kann 16 Tage vor der Anreise kostenlos storniert werden
4. 9% der gebuchten Zimmer kann 7 Tage vor der Anreise storniert werden
5. bei Stornierungen innerhalb von 7 Tagen vor der Anreise muss 100% der Gebühren der stornierten Zimmer bezahlt werden.
6. Für die vom Anbieter gebotenen Dienstleistungen gilt das 14-tägige Rückgabe- und Widerrufsrecht ohne Grund und ohne Vertragsstrafe gemäß Punkt I) Abschnitt 29. § (1) der Regierungsverordnung 45/2014 (II. 26.) nicht. Der Vertragspartner kann auch die online getätigten Reservierungen ausschließlich den oben genannten Stornobedingungen entsprechend absagen.

Art der Bezahlung, Garantie

1. Der Gegenwert der bestellten Dienstleistungen kann in Bargeld vor Ort, mit Kreditkarte oder durch Überweisung beglichen werden.
2. Bei Überweisung – falls es die mit dem Anbieter getroffene Vereinbarung nicht anders vorsieht – ist der Gast verpflichtet den Gegenwert der bestellten Dienstleistungen vor der Anreise auf das Konto des Hotels überweisen.
3. Individuelle Zimmerbuchungen werden mit der Angabe der Kreditkartendaten oder durch eine Anzahlung garantiert werden. Bei Kreditkartengarantie buchen wir von der angegebenen Kreditkarte 72 Stunden vor der Anreise den Übernachtungspreis für 1 Nacht als Vorschuss ab. Bei Vorauszahlung wird eine Pro-Forma-Rechnung über den Zimmerpreis für 1 Tag ausgestellt.
4. Über die aktuelle Möglichkeiten der Bezahlungen auf sonstige Weise – Gesundheitskassenkarte, Széchenyi Erholungskarte, etc. – können Sie sich auf der Website des Hotels informieren.

Ablehnung der Vertragserfüllung, Entfall der Pflicht zur Dienstleistung

1. Der Anbieter ist berechtigt den Vertrag zur Unterkunftssicherung mit sofortiger Wirkung zu kündigen, sowie die Dienstleistungen zu verweigern:
Falls der Gast die zur Verfügung gestellte Zimmer, bzw. Anlagen nicht ordnungsgemäß verwendet
2. Falls das Verhalten des Gastes bezüglich Sicherheit, Ordnung und Angestellte des Hotels zu beanstanden ist, oder grob wird, unter Einfluss von Alkohol oder Drogen steht, sich bedrohlich, beleidigend oder auf andere Weise unakzeptabel verhält.
3. Falls der Gast an ansteckenden Krankheiten leidet
4. Falls der Vertragspartner seine im Vertrag festgesetzte Pflicht eine Anzahlung bis zu einem vereinbarten Zeitpunkt zu tätigen nicht erfüllt.
5. Falls der Vertrag zwischen den Partnern aus Gründen höherer Gewalt nicht erfüllt wird, entfällt der Vertrag.

Garantie der Unterkunft

1. Falls das Hotel die im Vertrag stehenden Dienstleistungen aus eigener Schuld (z. B. Überbuchung, vorübergehende Betriebsprobleme etc.) nicht garantieren kann, ist der Anbieter verpflichtet, sich umgehend um die Unterbringung des Gastes zu kümmern.
2. Der Anbieter ist verpflichtet:
1. die im Vertrag stehenden Dienstleistungen für die bestätigten Preise und für die bestimmte Zeitdauer – oder bis zur Behebung der Hindernisse – in einem anderen Hotel von gleicher oder höherer Kategorie zu garantieren/anzubieten. Alle Mehrkosten, die aus der Gewährleistung des Ersatzhotels entstehen werden vom Anbieter getragen.
2. dem Gast eine einmalige Möglichkeit zum Telefonieren kostenlos zu gewährleisten zur Mitteilung der Änderung der Unterkunft.
3. dem Gast kostenlosen Transfer zum Umzug in das angebotene Ersatzhotel und zum eventuellen späteren Rückumzug zu gewährleisten.
4. Falls der Anbieter seine diesbezüglichen Dienstleistungen restlos erfüllt, bzw. falls der Gast die ihm angebotene Möglichkeit des Ersatzhotels akzeptiert hat, so kann der Vertragspartner nachträglich keinen Entschädigungsanspruch geltend machen.

Krankheit, Tod des Gastes

1. Falls der Gast während der Beanspruchung von Unterkunft bzw. Dienstleistungen erkrankt und nicht in der Lage ist, in eigenem Interesse zu handeln, so bietet der Anbieter ärztliche Hilfe an.
2. Bei Krankheit/Tod des Gastes beansprucht der Anbieter vom Angehörigen, Erben bzw. Rechnungszahler des Kranken/Verstorbenen eine Kompensation seiner Kosten, die aus eventuellen Arzt- und Verfahrenskosten, vor dem Tod in Anspruch genommenen Dienstleistungen und den im Zusammenhang mit der Krankheit/Todesfall verursachten eventuellen Schäden der Ausstattung, Einrichtungsgegenständen entstanden sind.

Rechte des Vertragspartners

1. Im Sinne des Vertrages ist der Gast berechtigt zur ordnungsgemäßen Nutzung des bestellten Zimmers, sowie den Einrichtungen des Hotels, die zum üblichen Dienstleistungskreis gehören und nicht unter die Wirksamkeit besonderer Bedingungen fallen.
2. Der Gast kann bezüglich der Erfüllung der vom Anbieter erbrachten Dienstleistungen während des Aufenthalts im Hotel Beschwerde einreichen. Der Anbieter verpflichtet sich die in diesem Zeitraum an ihn schriftlich zugestellten (oder von ihm protokollierten) Beschwerden zu behandeln.
3. Das Beschwerderecht des Gastes entfällt nach Verlassen des Hotels.
4. Falls der Anbieter die im Vertrag festgelegten Dienstleistungen mangelhaft erfüllt, ist der Vertragspartner berechtigt nach den Bestimmungen des Bürgerlichen Gesetzbuches und der Art der Dienstleistungen entsprechend seiner Gewährleistungsrechten geltend zu machen.
1. In diesem Fall ist der Vertragspartner berechtigt den Anbieter um die Korrektur der Fehler oder um die wiederholte Erfüllung der mangelhaften Dienstleistung zu bitten, es sei, die Befriedigung des vom Vertragspartner ausgewählten Anspruches wäre unmöglich oder es würde für den Anbieter im Vergleich zur Erfüllung von anderen Ansprüchen unverhältnismäßige Mehrkosten bedeuten.
2. Der Vertragspartner ist berechtigt um eine Preisermäßigung zu bitten oder den Vertrag zu kündigen, falls der Anbieter die Korrektur des Fehlers oder die wiederholte Erfüllung der Dienstleistung nicht übernimmt, dazu nicht in der Lage ist oder dem Vertragspartner die Korrektur bzw. wiederholte Erfüllung der Dienstleistung nicht mehr von Interesse ist.
3. Der Vertragspartner ist auch berechtigt von dem gewählten Gewährleistungsanspruch zu einem anderen zu wechseln, allerdings muss er für die Kosten des Wechsels aufkommen, es sei der Wechsel war gerechtfertigt oder der Anbieter ist für den Grund verantwortlich.
4. Der Vertragspartner ist verpflichtet den Mangel sofort nach dessen Entdeckung oder aber spätestens innerhalb von zwei Monaten zu melden. In Anbetracht der Art der Dienstleistung gibt es nach der Abreise keine Möglichkeit zur Korrektur oder Vertragskündigung. Im Falle der Verbraucher können nach Ablauf der zweijährigen Gewährleistungsfrist im Anschluss zur Vertragserfüllung keine Gewährleistungsrechte mehr geltend gemacht werden.
5. Im Falle der Verbraucher ist die einzige Bedingung der Durchsetzung von Gewährleistungsansrüchen innerhalb von sechs Monaten nach Erfüllung des Vertrages die Meldung des erkannten Mangels, es sei, dies ist mit der Art des Mangels nicht zu vereinbaren. Nach Ablauf dieser sechs Monaten aber ist es die Pflicht des Vertragspartners zu beweisen, dass der Mangel bereits zum Zeitpunkt der Vertragserfüllung vorlag.

Verpflichtung des Vertragspartners

1. Der Vertragspartner ist verpflichtet den Gegenwert der im Vertrag bestellten Dienstleistungen bis zum bestimmten Zeitpunkt und auf die bestimmte Weise zu begleichen.
2. Der Gast sorgt dafür, dass Kinder unter 14 Jahren, für die er die Verantwortung trägt, sich nur unter Aufsicht eines Erwachsenen im Hotel des Anbieters aufhalten.
3. Der Gast darf keine eigene Speisen und Getränke in die Speisebereiche/Restaurants des Hotels mitbringen.

Haftpflicht des Vertragspartners

Der Gast haftet für alle Schäden und Nachteile, die der Anbieter oder eine dritte Person durch das Verschulden des Gast, seiner Begleitung, oder anderer Personen, für die der Gast die Verantwortung trägt erleidet. Diese Haftung besteht auch dann, falls der Beschädigte berechtigt ist Schadensersatz direkt vom Anbieter zu fordern.

Rechte des Anbieters

Falls der Gast sein Pflicht bezüglich der Bezahlung der Gebühren der in Anspruch genommenen oder im Vertrag bestellten aber nicht genutzten, Pönale pflichtigen Dienstleistungen nicht erfüllt, so steht dem Anbieter zur Sicherung seiner Ansprüche ein Pfandrecht auf die persönlichen Gegenstände, die der Gast mit ins Hotel gebracht hat, zu.

Verpflichtung des Anbieters

1. Die Gewährleistung der anhand des Vertrages bestellten Unterkunft und anderer Dienstleistungen den geltenden Vorschriften, Dienstleistungsstandarden entsprechend.
2. Die Prüfung der schriftlichen Beschwerden des Gastes, sowie die Einleitung der nötigen Schritte, um die Probleme zu lösen und die schriftliche Festhaltung dieser.

Haftpflicht des Anbieters

1. Der Anbieter haftet für alle Schäden, die der Gast innerhalb seiner Einrichtungen durch die Schuld des Anbieters oder seiner Angestellten erleidet.
2. Die Verantwortung des Anbieters deckt nicht die Schäden ab,
a.) welche aus unvermeidbaren, zum Zeitpunkt der Vertragsschließung nicht voraussehbaren Gründen, und außerhalb des Anwendungsbereichs der Angestellten bzw. Gäste des Anbieters aufgetreten sind, sowie das Vermeiden der Umstände oder die Vorbeugung von Schäden vom Anbieter nicht zu erwarten war.
b.) oder vom Gast selber verursacht wurden.
3. Der Anbieter ist berechtigt Bereiche im Hotel zu bestimmen, die der Gast nicht betreten darf. Für eventuelle Schäden, Verletzungen, die in diesen Bereichen erleidet werden, übernimmt der Anbieter keine Verantwortung.
4. Der Gast hat den Schaden unverzüglich im Hotel zu melden und alle nötigen Daten, die zur Klärung der Umstände des Schadenfalls, eventuell zur Aufnahme eines Polizeiprotokolls/polizeilichen Verfahrens nötig sind, zur Verfügung des Hotels zu stellen.
5. In den oben angeführten Fällen haftet der Anbieter für die Schäden, die in den vom Gast ins Hotel gebrachten Gegenständen entstehen (Entschädigung). Sonstige Schäden in den Wertsachen des Gastes bzw. der Vermögensverlust muss vom Anbieter in der Höhe erstattet werden, in welcher der Gast beweist, dass der Schaden als mögliche Folge der Vertragsverletzung zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses vorhersehbar war.
6. Die Höhe der Entschädigung in den obigen Fällen beträgt das Fünfzigfache des im Vertrag festgelegten täglichen Zimmerpreises, es sei der Schaden ist geringer.
7. Das Maß des Schadensersatzes beträgt das Fünfzigfache der Summe des im Vertrag festgelegten täglichen Zimmerpreises, außer wenn der Schaden weniger beträgt.
8. Für Wertsachen und Wertpapiere sowie Bargeld ist der Anbieter nur in dem Falle verantwortlich wenn er diese ausgesprochen in Verwahrung genommen hat.

Geheimhaltung

Der Anbieter ist verpflichtet während der Erfüllung seiner im Vertrag festgelegten Verpflichtungen in Übereinstimmung mit dem Gesetz Nr. CXII von 2011 über das Recht auf informationelle Selbstbestimmung und Informationsfreiheit, sowie den einschlägigen Rechtsvorschriften über Datenschutzbestimmungen - und falls die Vertragspartner den Anbieter über diese in Kenntnis gesetzt hat - seinen geltenden internen Regeln zu handeln.

Höhere Gewalt
Gründe oder Umstände (zum Beispiel Eintreffen von Krieg, Feuer, Hochwasser, Wetterextreme, Stromausfall, Streik), über die der Partner keine Kontrolle hat (höhere Gewalt), entheben jegliche Partei von der Erfüllung seiner vertraglichen Pflichten, solange diese Gründe oder Umstände bestehen. Die Parteien erklären sich übereinstimmend alles in ihrer Macht stehende zu unternehmen, um die Möglichkeit des Eintreffens dieser Gründe und Umstände auf dem niedrigsten Niveau zu halten und die daraus entstandenen Schäden oder Verzögerungen schnellstens zu beheben.
Das im Rechtsverhältnis der Vertragspartner anzuwendende Recht, verfahrendes Gericht

1. Bezüglich des Rechtsverhältnisses zwischen Anbieter und Vertragspartner sind die Bestimmungen der ungarischen Rechtsordnung maßgebend.

2. Die auf die vom Anbieter angebotenen Hoteldienstleistungen bezogene ethische Verhaltungsnormen befinden sich in Präambel der AGF angezeigten Ethik-Kodex des Ungarischen Hotel- und Restaurantverbandes, welchen Sie auf der angegebenen Website lesen können. Darüber hinaus wurde der Verhaltenskodex gemäß des Gesetzes XLVII von 2008 über das Verbot unlauterer Geschäftspraktiken gegenüber Verbrauchern in Bezug auf die Dienstleistungen des Anbieters nicht angenommen.

Beschwerdebehandlung und Streitbeilegung
1. Gemäß Artikel 17/A des Gesetzes CLV von 1997 über den Verbraucherschutz (im Weiteren: Verbraucherschutzgesetz) informiert der Anbieter die Gäste, dass die Beschwerden am Sitz des Anbieters unter der Adresse H-9027 Győr, Nagysándor József u. 31. behandelt werden. Mögliche Beschwerden können auch elektronisch an die folgende E-Mail-Adresse gesendet werden: info@hoteletopark.hu.
2. Im Falle der Verbraucher kann der Gast gemäß des Verbraucherschutzgesetzes bei der nach dem Wohnort/Aufenthaltsort/Sitz zuständigen Schlichtungsstelle ein Verfahren einleiten, falls er sich beim Anbieter schriftlich um die Regelung seines Beschwerdefalles bemühte, dies aber ohne Ergebnis blieb. Die Adresse der nach dem Firmensitz des Anbieters zuständigen Schlichtungsstelle von Győr-Moson-Sopron Megye: H-9021 Győr, Szent István út 10/a. Die Regeln des Schlichtungsverfahrens enthalten die Artikel 18-38 des Verbraucherschutzgesetzes.
3. Im Falle der Verbraucher kann bei Verletzung der Verbraucherschutzgesetze ein Verfahren der Nationalen Verbraucherschutzbehörde eingeleitet werden. Erreichbarkeiten des Kontaktbüro der Nationalen Verbraucherschutzbehörde: 1052 Budapest, Városház u. 7., Telefonnummer: +36 1 328 0185, E-Mail-Adresse: fogyved_kmf_budapest@nfh.hu.

Website
Daten der Besucher der Website

1. Der Anbieter zeichnet beim Besuch der von ihm betriebenen Website weder die IP Adresse, noch andere persönliche Daten des Nutzers auf. Beim Besuch der Website ist die freie Suche ohne der Angabe des Namens garantiert. Der Anbieter verwendet den anonymen Internetbesuch ausschließlich für statistische Zwecke, der Optimalisierung seiner Erscheinung im Internet und der Erhöhung der Sicherheit seines Systems, die aufgezeichneten Daten enthalten keinerlei persönlichen Hinweise.
2. Der Anbieter behandelt alle Daten und Fakten bezüglich des Nutzers vertraulich, diese werden ausschließlich für die Verbesserung seiner Dienstleistungen, der Vermarktung seiner Internetflächen und der Anfertigung eigener Forschungen und Statistiken verwendet. Die Veröffentlichung der daraus entstandenen Berichte erfolgt nur in einer Form, die zur Identifizierung einzelner Nutzer nicht geeignet ist.
3. Automatisch gesammelte Informationen - Wenn man eine Website besucht, werden ein oder mehrere Cookie(s) – d.h. kleine Dateien, die jeweils eine Zeichenfolge enthalten - an den Computer des Website-Besuchers (im Weiteren: Besucher) gesendet, durch welche(s) dessen Browser individuell identifizierbar ist. Die Behandlung von Cookies geschieht durch Google Adwords. Außer den Besuch der gegebenen Seite, sowie der Uhrzeit des Zugriffs halten diese Cookies keine weiteren Informationen fest. Die externen Dienstleister speichern mithilfe dieser Cookies, ob sich der Besucher die Website des Werbers schon früher angesehen hat, und dementsprechend platzieren sie Anzeigen für den Besucher auf den Websites der Partner der externen Anbieter. Die externen Anbieter zeigen die Reklamen mithilfe der Cookies anhand der früheren Website-Aufrufe des Besuchers an. Der Besucher kann die Cookies vom eigenen Computer löschen und die Verwendung dieser in seinem Browser verhindern. Zur Behandlung von Cookies hat man meistens im Menü 'Werkzeuge/Einstellungen' der Browser unter 'Datenschutz' und dem Begriff 'Cookie' die Möglichkeit. Der Besucher kann die Cookies von Google auf der Seite, die zur Deaktivierung von Google-Anzeigen dient, blockieren. Über die Behandlung der Cookies von Google können Sie auf der Seite https://support.google.com/adwords/answer/2549063?hl=de detailliert lesen. Die Deaktivierung der Cookies kann ein verringertes Verbrauchererlebnis beim Besuch der Website zu Folge haben und einige Dienstleistungen können gänzlich nicht in Anspruch genommen werden. Außer Service 4 You Kft. und Google können beim Aufruf der Websites auch die folgenden externen Anbieter Cookies auf dem Computer des Besuchers platzieren: Addthis, DoubleClick, Facebook, Twitter, YouTube.
4. Der Anbieter übernimmt keine Verantwortung für seine bereits gelöschten, aber durch Suchprogramme im Internet archivierten, früheren Seiten. Die Entfernung dieser ist Aufgabe des Betreibers der Suchseiten.
5. Der HTML-Code der vom Anbieter betriebenen Website kann zwecks Webanalyse Hinweise enthalten, die von unabhängigen, externen Servern eintreffen und auf externe Server weisen. Der Betreiber der Webanalyse behandelt keine persönlichen Daten, nur die Angaben, die mit dem Browsen in Verbindung stehen und für die Identifizierung der einzelnen Personen nicht geeignet sind. Aktuell betreibt Google Inc. (1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043) die Webanalyse im Rahmen der Dienstleistung von Google Analytics. Weitere Informationen über die Richtlinien der Gesellschaft bezüglich Datenschutz: http://www.google.com/privacy.html

Newsletter

1. Der Anbieter schickt den Personen, die sich auf der von ihm betriebenen Website für den Newsletter registriert haben einmal im Monat online einen Newsletter über Neuigkeiten, Nachrichten und Angebote und elektronisch DM Nachrichten (im Folgenden: Newsletter).
2. Bei der Anmeldung für den Newsletter ist die Angabe des Namen und der E-Mail-Adresse obligatorisch. Mit der Registrierung für den Newsletter erklärt sich der Nutzer mit der Behandlung seiner Daten einverstanden. Der Anbieter behandelt die Daten solange, bis der Betroffene um die Löschung dieser bittet.
3. Die Möglichkeit zur Abmeldung ist in jedem Newsletter durch einen direkten Link gegeben, und auf der Website ist dies auch möglich.
4. Der Nutzer versichert, dass die angegebenen persönlichen Daten der Wahrheit entsprechen.
5. Sicherheit der Datenbehandlung
1. Der Anbieter schützt die Daten vor allem vor unbefugtem Zugriff, Änderung, Weiterleitung, Veröffentlichung, Löschung oder Vernichtung, sowie vor zufälliger Vernichtung und Schädigungen.
2. Der Anbieter regelt zusammen mit den Betreibern des Servers mit technischen und organisatorischen Maßnahmen die Sicherheit der Daten, die vor den bei der Datenbehandlung auftretenden Risiken geeigneten Schutz bieten.

3. Auf die vom Nutzer angegebenen persönlichen Daten haben die Mitarbeiter der Datenbehandlung Zugriff. Die persönlichen Daten werden vom Datenverarbeiter außer den bestimmten Personen nicht an eine dritte Partei weitergegeben. Dies bezieht sich nicht auf eventuelle vom Gesetz vorgeschriebenen und rechtsverbindlichen Datenübertragungen, zu welche es nur in außerordentlichen Fällen kommen kann. Bevor der Datenverarbeiter den einzelnen Anfragen der Behörden nach Daten nachkommt, prüft hinsichtlich jeder Angabe, ob eine Rechtsgrundlage bezüglich der Datenübertragung tatsächlich vorliegt.
4. Der Anbieter übergibt dritten Personen keine persönlichen Daten ohne vorherigen und ausdrücklichen Zustimmung des Betroffenen.
5. Der Nutzer nimmt zur Kenntnis, dass der Anbieter gesetzlich dazu verpflichtet ist den Behörden bei Anfrage persönliche Daten zu übergeben, falls die rechtlichen Bedingungen dafür gegeben sind. Eine Datenübertragung, die dem Gesetz nach oder für Gerichtsprozesse, gemäß Gerichtsbeschluss oder nach Vorladung erforderlich ist, kann der Nutzer nicht ablehnen.

Datenschutzerklärung

1. Der Anbieter legt bei seiner Tätigkeit ausgesprochen großen Wert auf den Schutz der persönlichen Daten. Der Anbieter behandelt die zur Verfügung gestellten personenbezogenen Daten in allen Fällen der geltenden Gesetzgebung entsprechend, regelt deren Sicherheit, unternimmt die technischen und organisatorischen Maßnahmen und schafft die Verfahrensregeln, die erforderlich sind, um die Einhaltung der entsprechenden Rechtsverordnungen sicherzustellen.
2. Die Datenschutzerklärung wird auf der Grundlage der aktuell geltenden Gesetze entwickelt, mit besonderer Hinsicht
1. das Gesetz LXIII/1992 über den Schutz der persönlichen Daten und der Publizität der Daten von öffentlichem Interesse (im Folgenden: Datenschutzgesetz);
2. bezüglich der Verwaltung der persönlichen Daten, die Richtlinie 95/46/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 24. Oktober 1995 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Datenverkehr;
3. das Gesetz VI/1998 zu dem Übereinkommen zum Schutz des Menschen bei der automatischen Verarbeitung personenbezogener Daten, verkündet am 28. Januar 1981 in Straßburg;
4. das /1995 über die Verwaltung von Angaben zum Namen und Wohnanschrift, die Forschungs- und direkte Akquisition- Gesetz CVIII/2001 über einzelne Aspekte des elektronischen Geschäftsverkehrs sowie der Dienste der Informationsgesellschaft;
5. Gesetz CXIX Zwecken dienen.

Die Verwaltung der persönlichen Daten während der Tätigkeit des Anbieters beruht in jedem Fall auf freiwilliger Zustimmung. Der Anbieter verwendet die Daten der Nutzer dem Datenschutzgesetz entsprechend, ausschließlich Zwecks von Vertragschließen, Rechnungsstellung, sowie für die eigenen Werbezwecke.

Datentypen, die vom Datenverwalter behandelt werden: Name des Gastes/Verbrauchers, Art und Nummer des Ausweises, Geburtsdatum, Staatsangehörigkeit, Adresse, Unterschrift und Videoaufzeichnung.

Rechte der Betroffenen und Rechtsdurchsetzung
1. Der Betroffene kann sich unter den in der gegenwärtigen Erklärung angegebenen Erreichbarkeiten über die Verwaltung seiner personenbezogenen Daten informieren, die Korrektur seiner persönlichen Daten beantragen, sowie um die Löschung dieser bitten – mit Ausnahme der gesetzlich angeordneter Datenverwaltung.
2. Auf Antrag des Betroffenen informiert der Anbieter den Nutzer über die auf ihn bezogenen behandelten Daten, Ziel, Rechtsgrundlage, Zeitdauer der Datenverwaltung, Namen, Adresse (Standort) und Tätigkeit des Datenverarbeiters im Zusammenhang mit der Datenverwaltung, sowie darüber wer und zu welchen Zwecken seine Daten erhält bzw. erhalten hat. Der Anbieter ist verpflichtet innerhalb kürzester Zeit, aber spätestens 30 Tage nach Eintreffen des Antrages, die Auskunft schriftlich, in verständlicher Weise und kostenlos zu erteilen.
3. Persönliche Daten, die nicht der Wahrheit entsprechen werden vom Anbieter auf Antrag des Betroffenen korrigiert.
4. Das Löschen von persönlichen Daten
5. Die persönlichen Daten werden vom Anbieter gelöscht falls
1. deren Verwaltung rechtwidrig ist,
2. der Betroffene darum bittet,
3. die Daten unvollständig oder falsch sind – und dieser Zustand rechtlich nicht zu korrigieren ist -, vorausgesetzt die Löschung ist nicht per Gesetz ausgeschlossen,
4. Zweck der Datenverwaltung nicht mehr besteht,
5. die vom Gesetz vorgesehene Frist zur Speicherung der Daten abgelaufen ist, dies vom Gericht oder dem Amt des Datenschutzbeauftragten angeordnet wird.
6. Über die Korrektur und Löschung werden der Betroffene und alle, an die die Daten vorher zwecks Datenverwaltung weitergeleitet wurden, informiert. Auf die Benachrichtigung kann verzichtet werden, falls dies hinsichtlich des Zwecks der Datenverwaltung das rechtlich geschützte Interesse des Betroffenen nicht verletzt.
7. Bei Verletzung seiner Rechte kann der Betroffene gerichtlich gegen den Datenverarbeiter.
8. Der Anbieter ist verpflichtet bei rechtswidriger Verwaltung der Daten des Betroffenen oder bei Verletzung der Anforderungen des technischen Datenschutzes den anderen verursachten Schäden zu begleichen. Der Datenverwalter ist von der Haftung entbunden, falls er beweisen kann, dass der Schaden aus unabwendbaren Gründen außer der Reichweite der Datenverwaltung entstanden ist. Der Schaden muss nicht beglichen werden, falls dieser durch den Beschädigten vorsätzlich oder durch grob fahrlässiges Verhalten seinerseits verursacht wurde.
9. Rechtsmittel und Beschwerden können im Büro des Datenschutzbeauftragten unter den folgenden Erreichbarkeiten eingelegt werden:

Name: Nemzeti Adatvédelmi és Információszabadság Hatóság (Amt des Beauftragten für Grundrechte)
Adresse: H 1125 Budapest, Szilágyi Erzsébet fasor 22/c
Telefon: +36 (1) 391 1400
Fax: +36 (1) 391 1410
E-Mail: ugyfelszolgalat@naih.hu
Web: www.naih.hu
Präsident: Dr. Péterfalvi Attila

Daten, Erreichbarkeiten des Datenverarbeiters:
Name: Hotel & More ETO Kft.
Adresse: H - 1022, Budapest, Fillér u. 84/a
Postadresse: H - 9027, Győr Nagysándor József u. 31.
Telefon: +36 96 815 981
Fax: +36 96 815 982
E-mail: info@hoteletopark.hu
Web: www.hoteletopark.hu

Rechtserklärung

1. Mit der Nutzung der Dienstleistungen auf der Website akzeptiert der Nutzer die hier gelisteten Bedingungen.
2. Der Anbieter hat alle verhältnismäßigen Anstrengungen unternommen, um sicherzustellen, dass alle Informationen auf der Website zum Zeitpunkt des Hochladens korrekt sind. Allerdings werden für die Informationen auf der Website vom Dienstleistender keine Verantwortung oder Haftung übernommen, weder ausdrücklich, noch konkludent, und er hält sich das Recht vor, jederzeit ohne Ankündigung Änderungen und Korrekturen auf dieser vorzunehmen oder die Website bzw. die bereitgestellten Informationen teilweise oder gänzlich zu entfernen.
3. Der Anbieter übernimmt keine Verantwortung für eventuelle Ungenauigkeiten oder Mängel auf der Website. Die Angebote sind rechtlich nicht bindend und bedeuten in keiner Weise die Verpflichtung des Anbieters. Entscheidungen, die auf den auf der Website bereitgestellten Informationen beruhen, liegen einzig und allein im Verantwortungsbereich des Nutzers.
4. Der Anbieter übernimmt keine Verantwortung für Verluste oder Schäden jeglicher Art, die aus dem Zugriff auf die Website oder der bereitgestellten Informationen bzw. dem Ausfall oder Gebrauch von dieser entstanden sind.
5. Der Anbieter übernimmt keine Verantwortung für Inhalte, die von einer dritten Partei geschaffen, weitergeleitet, gespeichert, zugänglich gemacht oder veröffentlicht wurden, und die mit der Website des Anbieters verbunden sind oder auf die sich die Website beziehen.
6. Der Anbieter garantiert nicht, dass der Zugriff auf die Website kontinuierlich oder fehlerfrei sein wird. Der Anbieter haftet nicht für eventuelle Schäden, Verluste, Kosten, die aus der Nutzung der Website, der Unmöglichkeit diese Seite zu benutzen, unsachgemäßem Betriebs, Betriebsstörung, Änderung von Daten durch Unbefugte, sowie aus der Verzögerung der Informationsübertragung, Computerviren oder Leitungs- oder Systemfehlern oder ähnlichen Gründen entstehen.
7. Der Anbieter behandelt alle Informationen bezüglich Personen, Daten, bestehenden Geschäftsbeziehungen seiner Kunden, Partner und anderen Klienten als Geschäftsgeheimnis. Eine Enthebung der Wahrung des Geschäftsgeheimnisses kann nur der Betroffene erteilen. Der Anbieter behandelt sämtliche Informationen, die ihm über das Internet gesendet wurden mit gleichem Schutz, als wären ihm diese durch andere Mittel zur Verfügung gestellt worden.

Urheberrecht

1. Die Website des Anbieters und sämtliche darauf bereitgestellten Bild- und Tonmaterialien, Texte und deren Arrangement, insbesondere Namen, Logos und Grafiken, Prospekte, Analysen und andere Informationsmaterialien unterliegen dem Urheberrecht.
2. Die Verwendung des Inhalts der Website in jeglicher Form, ob ganz oder teilweise, insbesondere Reproduktion, Übertragung, Vertrieb, Überarbeitung oder Speicherung, über den persönlichen Gebrauch hinaus, Bedarf der ausdrücklich diesbetreffenden schriftlichen Genehmigung des Anbieters.
3. Der komplette Inhalt der Website ist Eigentum des Anbieters und er bestimmt darüber. Der Inhalt der Website ist urheberrechtlich geschützt. Solange das Urheberrechtsgesetz LXXVI/1999 nicht anders bestimmt, kann kein Teil der Website kopiert oder publiziert werden ohne der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Anbieters.
4. Für den persönlichen Gebrauch ist die Speicherung des Inhalts der Website, oder Auszüge aus dieser auf einem Computer, sowie Kopieren und Ausdrucken dieser erlaubt.
5. Für den Inhalt, sowie Wahrheitsgehalt und Genauigkeit der enthaltenen Informationen der Nachrichten, die auf die Website hochgeladen oder dem Anbieter zugesendet wurden, trägt einzig der Absender die Verantwortung. Die Website ist ein Service für den Besucher. Der Anbieter hält sich das Recht vor, den Inhalt der Website ohne Begründung und Ankündigung zu jeder Zeit verändern oder ergänzen zu können.
6. Die Abweichung von oder Missachtung der oben aufgezählten Bedingungen des Anbieters bei der Nutzung der Website kann urheberrechtliche, zivil- und strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen Der Anbieter tritt gegen jede Rechtsverletzung, von der er Kenntnis erlangt.

Falls nach geltendem Recht, eine der in der Rechtserklärung aufgezählten Bedingungen ihre Gültigkeit verliert, so hat dies auf die Gültigkeit der restlichen Bedingungen keine Auswirkung.

Ankunft:
Abreise:
Promocode:
Social networks
Normale Version Mobile Version
A weboldalon cookie-kat (sütiket) használunk, hogy a lehető legjobb felhasználói élményt nyújtsuk. A weboldal további használatával elfogadja a cookie-k használatát. Adatkezelési tájékoztató Rendben